Aufkirchen Pfarrhaus

Ein Amt ist doch nicht nur ein Amt

“Ein Pfarramt ist schon eine Amtsstelle, vor allem aber – und das ist wichtiger – die erste seelsorgerische Anlaufstelle für Menschen aus der Gemeinde.“

Soweit die Worte des Pfarrers zu den Gestaltungsaufgaben und den Anforderungen für den Umbau des kath. Pfarramts St. Georg in Egenhofen.

Das Pfarramt des Pfarrverbands Glonnauer-Land soll keine Barriere für den Besucher sein, sondern ein Raum, der gerne betreten wird.

 

In das zentrale Pfarramt wurden in die bestehenden Räumlichkeiten die Funktionsbereiche der anderen Pfarrämter ohne bauliche Erweiterung im Grundriss integriert.

Im historischen barocken Pfarrhof standen für Pfarrer und Mitarbeiter nur wenige und schlecht durchlichtete Räume zur Verfügung.
Es waren die Büroräume für die sechs Pfarrgemeinden und deren Kirchenverwaltungen, Räume für den Pfarrer, die weiteren Seelsorger, als auch für das Archiv unterzubringen.

Die verwaltungstechnischen Schritte wurden im Vorfeld planerisch exakt analysiert und die Bedürfnisse an die jeweilige Beratungssituation ermittelt. Die Anforderungen wurden durch eine individuell daraufhin abgestimmte Möbelplanung umgesetzt.
Sämtliche Formulare, Zettel, Anmeldebögen, Kassenvorgänge wurden in ergonomisch gestalteten Möbeln untergebracht. Alle Schränke, Sideboards, Kästen, etc. sind mit Türen, Klappen, Schüben und Spezialbeschlägen so gestaltet, dass der Besucher die verwaltungstechnischen Vorgänge nicht sehen kann, den Mitarbeitern jedoch ein einfaches Arbeiten mit nur wenigen Handgriffen möglich ist.

Durch die Verwendung von wohnlich gestalteten Möbeln, und dem Entwurf eines hell gehaltenen Farb- und Materialkonzepts, vor allem durch die Verwendung von Gelb- und Orangetönen, wirken die neuen Räume trotz weniger und kleiner Öffnungen in der Fassade freundlich und einladend auf den Besucher.

Die positive Atmosphäre der Innenräume strahlt auch durch die Mitarbeiter des Kirchenverbades nach aussen.
 

 
zum nächsten Projekt